Familiennachzug für alle – das schaffen wir nicht allein…

Wir wollen die Gesetze zu Familiennachzug ändern. Wir wissen, das wird lange dauern und es wird nicht leicht sein. Deshalb brauchen wir Ihre/ eure Hilfe.

Hier sind einige Ideen, wie man uns unterstützen kann:

 

Unsere Kampagne muss bekannter werden!

  • Jeder Like auf Facebook oder Twitter, jedes Teilen unserer Tweets oder Beiträge hilft uns, dieses Ziel zu erreichen. Man kann auch unseren Newsletter abonnieren und an Freundinnen und Freunde weiterleiten.
  • Wir freuen uns auch über Einladungen zu Veranstaltungen oder Demonstrationen. Die meisten von uns sind in Berlin, aber wir gehen auch gern auf Reisen.
  • Ihr macht Radio? Sie machen Fernsehsendungen, Filme, schreiben für Zeitungen oder Blogs? Wir freuen uns immer über Interviewanfragen und vermitteln auch gern zu Aktiven in unserem Netzwerk, die von den Einschränkungen des Familiennachzugs selbst betroffen sind. Man kann sich auch in unseren Presseverteiler eintragen und Kolleginnen und Kollegen darauf aufmerksam machen.
  • Ihr arbeitet haupt- oder ehrenamtlich als Unterstützer*innen von Geflüchteten? Sie unterrichten in Deutschkursen? Ihr habt Kontakte zu Flüchtlingen mit subsidiärem Schutz? Informiert sie bitte über unsere Kampagne.

Wir wünschen uns mehr Leute, die mitmachen.

  • Ihr seid selbst von den Einschränkungen des Familiennachzugs betroffen? Macht mit! Wir wissen: Heute denken viele noch, ihre Familie wird Glück haben und bei den 1000 Ausgewählten dabei sein. Aber es sind schon über 40 000 Menschen, die einen Termin für den Familiennachzug zu subsidiär geschützten Flüchtlingen gebucht haben. Wenn sie alle Glück haben und als humanitäre Fälle gelten, dauert es über drei Jahre, bis sie alle ein Visum haben.
  • Ihr seid zu anderen Themen flüchtlingspolitisch aktiv? Sie engagieren sich für Seenotrettung und sichere Fluchtwege? Fordern Sie mit uns zusammen Familiennachzug als sicheren Fluchtweg!
  • Ihr begleitet Flüchtlinge mit subsidiärem Schutz durch durch den bürokratischen Dschungel des Familiennachzugs? Dokumentiert gemeinsam mit den Betroffenen eure Erfahrungen, schickt uns Fotos und Berichte und erzählt uns, welche Gedanken und Gefühle ihr dabei habt. Eure Erfahrungen sind wichtig, macht sie öffentlich!
  • Wenn ihr etwas veröffentlichen wollt, oder bei uns mitmachen wollt, schickt uns einfach eine E-Mail.

Helfen Sie uns, unsere Kampagne zu finanzieren!

Wir haben für unsere Kampagne einen Zuschuss von der Bewegungsstiftung bekommen. Aber um unsere Arbeit langfristig abzusichern, sind wir auf Spenden angewiesen.

يسعدنا أيضاً تبرعاتكم على الحساب التالي!

Wir freuen uns über Spenden!

Spendenkonto: Initiative Zusammenleben e.V.
IBAN: DE63 4306 0967 1187 0431 01, BIC: GENODEM1GLS, GLS Bank

Wir freuen uns auch über Spendendosen in Kneipen und Cafes oder Soli-Parties.

Sprechen Sie/ Sprecht uns einfach an: