Menschenkette für Familiennachzug in Osnabrück

Hand in Hand für Familiennachzug und Grundrechte!

02.02.2019, 13:00 Uhr
Neumarkt vor H&M
49074 Osnabrück

Mehr Information (Facebook-Event)

 

Am 01. Februar 2018 hat der deutsche Bundestag entschieden, den Familiennachzug für Familienangehörige von subsidiär geschützten Flüchtlingen weiter auszusetzen.
Es wurde ein neues Gesetz zur Regelung des Familiennachzugs beschlossen. Das Gesetz regelt, dass seit August 2018 maximal 1.000 Personen pro Monat ein Visum erhalten. Das Gesetz regelt die Auswahl der Personen, die als besondere „humanitäre Fälle“ gelten.
Die Erfahrungen der letzten Monate zeigen: durch bürokratische Hürden kommen weniger als 1.000 Personen pro Monat.

Jede*r Mensch hat das Recht auf Familie!
Wir fordern die Einhaltung der Grund- und Menschenrechte!
Mit einer gemeinsamen Menschenkette wollen wir zeigen, wie viele Personen in der Region Osnabrück fehlen, weil sie im Ausland festsitzen.

Die Aktion baut auf den offnen Brief vom 17.12.2018 auf:
https://exilverein.de/offener-brief-familien-schuetzen-in-osnabrueck-und-ueberall-wir-bleiben-dran/

Dieser wird unterstützt von:
Exil – Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge e.V.
Diakonisches Werk in Stadt und Landkreis Osnabrück
Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Osnabrück
NTFN
Outlaw gGmbH
Refugee Law Clinic Osnabrück
Flüchtlingshilfe Rosenplatz e.V.
Runder Tisch der Religionen Osnabrück

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.