UPDATE Aktionen für Familiennachzug und Grundrechte für Alle am 1 und 2. Februar 2019

Liebe Freund*innen und Unterstützer*innen,
Liebe Unterzeichner*innen unseres Aufrufs,

mittlerweile sind es rund 50 Organisationen und Initiativen , die unseren Aufruf zu Aktionstagen am 1.oder 2. Februar 2018 unterzeichnet haben. Wer den Aufruf noch mit unterzeichen möchte, schickt bitte eine E-Mail an uns!

Bitte teilt und verlinkt den Aufruf so oft wie möglich und teilt unsere Tweets und die Facebookveranstaltung !

Vielen Dank für Ihre/eure Solidarität!

Aus vielen Bundesländern werden Aktive zur Demo am 02.02.2019 in Berlin kommen.
Start: 130:00 S-Bahnhof Friedrichstraße
Abschlusskundgebung: Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (ca. 7 Minuten Fußweg zum Hauptbahnhof)

Geplant sind Aktionen außerdem in Köln, in Osnabrück, in Mainz und in Frankfurt. Mehr Information, sobald wir davon wissen, hier: Termine المواعيد

  • Damit ihr bei Aktionen an euren Orten nicht zu viel Arbeit habt, ist hier ein Fluglatt (Deutsch/Arabisch/ Englisch/ Farsi) als veränderbare Datei: http://familienlebenfueralle.net/materialien/ Einfach die Logos + den Ort austauschen – fertig.
  • Wenn wir eure Aktionen mit anderen Materialien oder in anderer Form unterstützen können, sagt uns Bescheid! Wir können nichts versprechen, aber tun was wir können.
  • Bitte informiert uns, so früh wie möglich über eure Aktionen! Viele Geflüchtete fragen uns in sozialen Medien, was in ihrer Nähe stattfindet.

Bei der Demo in Berlin sind wir auf eure Hilfe angewiesen:

  • Flugblätter gibt es bei KommMit e.V (Turmstr. 21, 10559 Berlin) und im Buchladen O 21 (Oranienstraße 21, 10999 Berlin), bitte helft uns beim Verteilen!
  • Ordner, Redebeiträge usw… Wir freuen uns über alle, die sich einbringen wollen! Schickt uns einfach eine E-Mail: info@familienlebenfueralle.net. Wer in Berlin ist, ist herzlich zu unserem Treffen eingeladen.
  • Außerdem suchen wir Menschen, die für kleine Gruppen die Anreise mit Wochenendtickets organisieren: Reiseleitung gesucht!

Und zum Schluss noch zwei Links, die vielleicht für Ihre/eure Öffentlichkeitsarbeitzum Thema Familiennachzug nützlich sind:

Schlauchboote im Hafen von Kos

„Jeder hat das Recht, ein ruhiges Leben zu leben.“ sagt Waseem, der mit 16 allein aus Syrien fliehen musste. Grenzbeamte schossen auf ihn, oder griffen ihn mit Tränengas an. Zu Fuß, mit dem Schlauchboot, schwimmend und versteckt im Kleinlaster… Immer war seine Hoffnung, sich „selbst in Sicherheit zu bringen und dann den Rest meiner Familie nachzuholen.“
Seine Geschichte macht deutlich: Jugendliche, die während der Aussetzung des Familiennachzugs zu Geflüchteten mit subsidiärem Schutz volljährig geworden sind, sind von der grausamen Gesetzgebung besonders hart betroffen.

 

Fteim Almousa

Bis 17.04.2019 kann man auf ARTE die DokumentationRe: Kein Recht auf Familie? Geflüchtete kämpfen um ihre Angehörigen sehen. Abdul Majed und Fteim Almousa, beide Gründungsmitglieder unserer Initiative ‚Familienleben für Alle!‘, teilen in der Doku ihr Leiden und ihre Angst: Abduls Familie lebt in der Türkei, Fteims Familie wartet im Libanon auf die Familienzusammenführung.
Fteims Tochter Riham ist im Juni 2018 volljährig geworden. Muss sie allein im Libanon zurück bleiben, wenn für die anderen Familienmitglieder endlich der Familiennachzug zu Fteim möglich wird?

Wir freuen uns sehr auf ein großes Aktionswochenende und auf eine laute bunte und kämpferische Demo in Berlin mit euch.

Herzliche Grüße,
von den Aktiven der Initiative ‚Familienleben für Alle!‘

Initiative ‚Familienleben für Alle!‘

E-Mail: info@familienlebenfueralle.net
Twitter: @familie_alle
Facebook: facebook.com/familienlebenfueralle
Webseite: www.familienlebenfueralle.net
Unterstützt unseren Kampf für Familiennachzug: www.familienlebenfueralle.net/spenden
Bleibt mit uns in Kontakt: Abonniert unseren Newsletter!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.