Demo der Initiative Familiennachzug Eritrea

Was für eine tolle Demo! Weit über 1000 Flüchtlinge aus Eritrea waren aus dem ganzen Bundesgebiet zu dieser Demo angereist. Sie forderten laut ihr Recht auf Familienzusammenführung ein:

  • “Wir fordern die zuständigen deutschen Behörden auf, die Unzumutbarkeit der Dokumentenbeschaffung aus Eritrea anzuerkennen und stattdessen individuelle Nachweise der Familienzusammengehörigkeit (zum Beispiel vorhandene kirchliche/islamische Urkunden oder Familienfotos) zu akzeptieren.
  • Wir fordern die Botschaften und die Ausländerbehörden auf, die Anträge auf Familiennachzug prioritär zu behandeln. Die langen Warte- und Bearbeitungszeiten müssen sich verkürzen.”

Die Forderungen wurden bei der Abschlusskundgebung dem Auswärtigen Amt übergeben.

Mehr Information:

Wer die Forderung der geflüchteten Väter und Mütter unterstützen will kann hier eine Petition unterschreiben: Auch Geflüchtete haben ein Recht auf Familie!

Alle Fotos zur freien Verwendung bei Nennung der Quelle: familienlebenfueralle.net

2 Kommentare

  1. Ohne Familien leben ist echt schwierig,obwohl man so viele Schwierigkeiten erlebt hat,nur wegen Familien,Familien sind die wichtiger oder sogar am wichtigsten im Leben.

  2. Ohne deine Kinder, Mutter, Frau, Freundin, oder Freund ist das Leben unvorstellbar schwer. Man versucht nicht daran zu denken aber halt es ist schmerzhaft.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.