30.11-01.12.2020: Kundgebung ‘Familiennachzug jetzt!’

Aufruf der Initiative Familiennachzug Eritrea zur Kundgebung „Familiennachzug jetzt!“
Montag, 30.11.2020, 09.00 Uhr bis Dienstag, 01.12.2020, 14.00 Uhr
Platz vor dem Bundeskanzleramt, 10557 Berlin

Seit Monaten und Jahren warten wir auf den Nachzug unserer Familien. Diese leben unter prekären Bedingungen in Äthiopien, Sudan, Kenia und Uganda, viele von ihnen in der an Eritrea angrenzenden äthiopischen Verwaltungsregion Tigray, wo seit einiger Wochen ein blutiger Bürgerkrieg tobt. Telefon- und Internetverbindungen in Tigray sind gekappt, eine Kontaktaufnahme zu unseren Angehörigen ist nicht möglich. Der Bürgerkrieg hat bereits hunderte zivile Todesopfer gefordert, es gibt Berichte von Massakern, tausende Menschen sind auf der Flucht. Wir sind in größter Sorge um das Leben unserer Familien. Auch die in Uganda lebenden Familienangehörigen sind von politischen Unruhen betroffen, viele trauen sich nicht mehr auf die Straße, weil Demonstranten wahllos ausländische Passant*innen verprügeln.

Die deutschen Auslandsvertretungen verhindern den Nachzug unserer Familien durch langwierige Visumsverfahren und unerfüllbare Anforderungen an die Beschaffung von Dokumenten. So werden unsere Kinder, Ehepartner*innen, Väter oder Mütter zur weiteren, lebensbedrohlichen Flucht getrieben.

Deshalb appellieren wir an Bundeskanzlerin Angela Merkel:

  • Schauen Sie nicht weg, wenn die Rechte von Geflüchteten verletzt werden!
  • Stellen Sie sicher, dass das Recht auf Schutz der Familie für alle Menschen gilt und unsere Familien endlich nach Deutschland kommen können!
  • Sorgen Sie für schnelle und unbürokratische Visumsverfahren bevor der äthiopische Bürgerkrieg unsere Familien für immer auseinanderreißt!
  • Lassen Sie nicht zu, dass wir von den deutschen Auslandsvertretungen genötigt werden, bei den Behörden unseres Verfolgerstaates vorzusprechen, und dort unrechtmäßige Steuerzahlungen leisten und Reueerklärungen abgeben müssen!

Wir fordern das Auswärtige Amt und die deutschen Auslandsvertretungen auf, die Unzumutbarkeit der Dokumentenbeschaffung aus Eritrea anzuerkennen und stattdessen individuelle Nachweise der Familienzusammengehörigkeit zu akzeptieren. Die die langen Warte- und Bearbeitungszeiten im Visumsverfahren müssen verkürzt und Anträge auf Familiennachzug prioritär behandelt werden.

Kundgebung „Familiennachzug jetzt!“
Montag, 30.11.2020, 09.00 Uhr bis Dienstag, 01.12.2020, 14.00 Uhr

Platz vor dem Bundeskanzleramt, Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin

Für die Teilnahme an der Kundgebung ist das Einhalten von Abstandsregeln und das Tragen von Atemschutzmasken zwingende Voraussetzung.

Organisator*innen: Selbstorganisierte Geflüchtete der Initiative Familiennachzug Eritrea

Weitere Informationen: Gemeinsame Pressemitteilung von PRO ASYL und Landesflüchtlingsräte vom 27.11.2020: Familiennachzug jetzt! Bürgerkrieg in Äthiopien gefährdet eritreische Geflüchtete

Kontakt über den Flüchtlingsrat Berlin, buero@fluechtlingsrat-berlin.de, Tel: 030 224 76311

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.